HAMSTER-INFO

ALLGEMEINES | HALTUNG | ERNÄHRUNG | PFLEGEHamster

Hamster sind Nagetiere, gehören zur Überfamilie "Mäuseartige" (Muroidea) und werden meist der Familie der "Wühler" (Cricetidae) zugeordnet. Sie werden entsprechend ihrer Größe in Zwerg-, Mittel- und Großhamster unterschieden.

Hamster sind abend- und nachtaktive Tiere, die am Tage schlafen. Daher sind die kleinen Nager für kleinere Kinder eher ungeeignet. Reißt man einen Hamster aus seinem Schlaf, so ist dies nicht nur für das Tier ungesund, sondern kann unter Umständen auch für den Menschen schmerzhaft werden, da ein Hamster durchaus auch einmal zubeißen kann, wenn er in seiner Ruhe gestört wird.

 

WIE HÄLT MAN HAMSTER AM BESTEN?

Immer alleine! Hamster können nur zusammen gehalten werden, solange sie noch "Kinder" sind. Mit Einsetzen der Geschlechtsreife beginnen teilweise bittere Revierkämpfe, bei denen die Tiere einander schwer verletzen können! Auch in der Natur verlassen die Hamster mit der Geschlechtsreife ihre Familie und stecken in einer anderen Gegend ihr eigenes Revier ab.

Tagsüber braucht der Hamster Ruhe, um zu schlafen. Nachts, in seiner aktiven Zeit, kann es zuweilen auch ganz schön laut zugehen, z.B. wenn er in seinem Rad läuft. Stellen Sie seinen Käfig bzw. sein Gehege daher nicht in Ihr Schlafzimmer!

KÄFIG ODER GEHEGE?

Ob Käfig oder Gehege, bleibt dem Halter selbst überlassen, jedoch ist darauf zu achten, dass der Hamster genügend Bewegungsfreiheit zum Laufen, Klettern und Buddeln hat. Die im Handel erhältlichen bunten Plastik-Käfige sehen vielleicht niedlich aus, sind in den meisten Fällen aber absolut ungeeignet. Einerseits sind sie viel zu klein, andererseits unhygienisch, da man die Röhren nur schlecht reinigen kann. Versteckt z.B. der Hamster sein Futter darin, oder hinterlässt er sogar seinen Kot in einer Röhre, beginnt es irgendwann zu faulen und es bilden sich Krankheitserreger. Achten Sie sowohl bei der Behausung, als auch bei der Ausstattung darauf, dass alles leicht zu reinigen ist.

AUSSTATTUNG

Bei der Ausstattung des Hamster-Reviers sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hamster lieben Abenteuer-Spielplätze, in den Hamster-Spielplatzsie herumwuseln, klettern und ihr Futter suchen und verstecken können. Das können Häuschen, Brücken, Röhren oder ähnliches sein. Ein Sandbad sollte keinesfalls fehlen, Hamster baden gerne darin, und es dient der Fellreinigung. Der beste Sand dafür ist speziell abgerundeter Chinchilla-Sand.

Ein Laufrad gehört ebenso zur Grundausstattung. Greifen Sie hier nicht zu den billigsten Rädern, kaufen Sie kein Laufrad mit Sprossen, da der Hamster darin hängen bleiben und sich schwer verletzen kann. Außerdem sollte das Rad groß genug sein, dass das Tier darin gerade - ohne gekrümmtem Rücken - laufen kann, ansonsten sind Wirbelsäulenschäden vorprogrammiert! Die Devise lautet also: lieber eine Nummer größer als zu klein. 


zurück nach oben

WIE ERNÄHRT MAN HAMSTER AM BESTEN?

Hamster ernähren sich von Körnern, Sämereien, Kräutern, Gemüse, Obst und extra Eiweiß in Form von Insekten(larven), Mehlwürmern o.ä. Auch ein Löffelchen Topfen (Quark) mögen die kleinen Nager ab und zu recht gerne. Die richtige Futtermischung für Hamster zu finden, ist gar nicht so einfach, zumal die verschiedenen Hamster-Arten auch unterschiedliche Bedürfnisse haben. Gemeinsam mit der Hamsterhilfe Österreich haben wir deshalb zwei artgerechte Futtermischungen zusammengestellt: eine Mittel- und Goldhamster-Mischung sowie eine spezielle zuckerarme Zwerghamster-Mischung für Dsungaren und Roborowskis.

Artgerechtes Hamsterfutter im Pfötchen-Shop -
empfohlen von der Hamsterhilfe Österreich:

Artgerechtes Hamsterfutter

BENÖTIGEN HAMSTER PFLEGE?

Ein gesunder Hamster benötigt kaum Pflege. Er reinigt sein Fell in seinem Sandbad. Gelegentliche Fellkontrolle ist dennoch anzuraten. Ausgenommen ist der Teddyhamster, dessen Fell sich gerne mal verfilzt. Nehmen Sie eine weiche Bürste oder kämmen sie das Fell vorsichtig durch. Verfilzte Stellen werden herausgeschnitten. Beachten Sie aber, dass bürsten oder kämmen für das Tier Stress bedeutet! 

Der Käfig oder das Gehege muss und soll nur äußerst selten komplett gereinigt werden, meist ist es überhaupt nicht nötig. Eine Komplettreinigung bedeutet ebenfalls Stress für den Hamster, da alle seine Duftspuren entfernt werden und er sich danach erst wieder neu orientieren muss. Im Normalfall haben Hamster ihre "Pieselecken". Stellen Sie dort eine Ecktoilette auf, die sie regelmäßig reinigen. Achten Sie auch auf das Sandbad und das Laufrad. Diese werden ebenfalls manchmal beschmutzt.

Achten Sie darauf, das Futter, das ihr Tier bunkert (meist wird dies im Häuschen sein), regelmäßig zu entfernen! Vor allem Frischfutter verdirbt schnell und ist daher täglich zu entfernen, bevor es fault!

Mehr Informationen: Hamsterhilfe Österreich


zurück nach oben

 

Powered by Website Baker - © Pfötchen-Shop e.U. _____ Datenschutzerklärung