DIE IDEE

Der Gedanke, einen eigenen Shop für Nagerfutter und -zubehör zu gründen, entstand mehr oder weniger aus einer Not heraus. Da wir für unsere eigenen Kaninchen natürlich auch auf gesunde = getreidefreie Ernährung Wert legen, machten wir uns auf die Suche nach entsprechenden Quellen und stellten fest, dass in Österreich kaum getreidefreies Futter zu bekommen war (Achtung, nicht überall wo "grainfree" draufsteht, ist auch wirklich kein Getreide drin! Lesen Sie die Inhaltsangaben!). Das musste sich ändern, und so wurde 2009 der Pfötchen-Shop gegründet.

Die Seite Pfötchen-Info gab es schon einige Jahre davor, so war es naheliegend, den Shop daran anzuknüpfen. Wir möchten mit unseren Seiten zur artgerechten Haltung von Kleintieren beitragen und stehen bei Fragen und/oder Problemen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
 

DAS TEAM
Hier stellen wir Ihnen die 2- und 4-beinigen Mitglieder des Pfötchen-Teams vor:

2-BEINER
(Auch Futtersklaven, Gurkenspender, Karottenschnippler, böse Menschen mit Medikamenten uvm. genannt):

Monika Kaiser

Inhaberin, Geschäftsführerin und Mädchen für alles.
Geboren und aufgewachsen in Wien, wohnhaft in Niederösterreich, hauptberuflich in der Reisebranche tätig, nebenbei Studentin, führt seit 2009 den Pfötchen-Shop im Nebenerwerb.

Haustiere derzeit: 2 Kaninchen (Hermine aka Minnie und Paulchen)

4-BEINER:
Das sind unsere Produkttester. Jede Ware, die im Pfötchen-Shop angeboten wird, geht zuvor durch die Hände - oder besser durch die Pfoten und Zähne - unserer kritischen Bewerter.
Produkte, die von unseren Testern nicht für gut befunden wurden, werden nicht in unser Sortiment aufgenommen.

unser Streichelzoo:
Paulchen Paulchen *2007

Paulchen stammt aus einem ungewollten Wurf, er war ca. 3 Monate jung, als er aus Oberösterreich über die Kaninchenhilfe - zugleich mit Lotti - zu uns kam. Paulchen ist eher schüchtern und zurückhaltend. Außer wenn es um Futter geht, da ist selbst er erbarmungslos. Als seine Freundin Lotti im Jahr 2014 starb, war Paulchen sehr traurig, aber die neue Frau, die wir ihm ein paar Tage später schon vorstellen konnten (Hermine aka Minnie), hat er zum Glück sehr schnell lieb gewonnen.
Paulchen lebt im Moment mit Minnie und Casi in einer Dreier-WG.

Hermine Hermine aka Minnie *2011

Hermine haben wir im Jänner 2014 aus dem Wiener Tierschutzhaus geholt, nachdem Paulchen's Freundin Lotti leider über die Regenbogenbrücke gehoppelt war. Ihr genaues Alter weiß man nicht, und auch über ihre Vergangenheit ist nichts bekannt. Hermine ist eine coole Socke, sie lässt sich gerne streicheln und nichts und niemand kann sie aus der Ruhe bringen. Paulchen's gebrochenes Herz hat sie im Sturm erobert und schnell geheilt. Die beiden sind ein Herz und eine Seele, und wir hoffen, dass das noch einige Jahre so bleibt.
Minnie lebt im Moment mit Paulchen und Casi in einer Dreier-WG.

   
Neo Neo *2007

Neo kam Ende 2012 zu uns, nachdem er 5 Jahre lang alleine in einem Kinderzimmer-Käfig verbringen musste. Zum Glück für ihn stellte sich eine Allergie ein und die Vorbesitzer wandten sich hilfesuchend an uns. Wir nahmen Neo auf, ließen ihn kastrieren und erst einmal "runterkommen", denn er war anfangs ziemlich wild und hat sogar zugebissen, wenn ihm eine Hand zu nahe kam. Das ist leider typisch für Einzelhaltung und Käfigknast. Solche Tiere zeigen oft Verhaltensauffälligkeiten - wo hätten sie es auch lernen sollen...?
Mittlerweile hat Neo aber wieder Vertrauen zur Menschenhand gefasst und lässt sich sogar gerne streicheln.

Nachdem seine große Liebe Bella im August 2014 leider verstarb und Neo mit Trixi überhaupt nicht zusammenpasste, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, Neo ein neues Zuhause zu suchen. So ergab sich ein Partnertausch: Casanova, der sich mit seiner Freundin auch nicht so besonders gut verstand, kam zu uns, und Neo hat jetzt eine neue Frau an seiner Seite, die ihn putzt und mit ihm kuschelt. So soll es sein.
Neo wohnt zwar nicht mehr bei uns, er wird aber immer ein Teil von unserem Pfotenteam bleiben!

 

 Unvergessen:


Casanova und Trixi

"Casi" Casanova *2008 - † 2016

Casi war ursprünglich über die Kaninchen-Helpline zu einer lieben Häsin vermittelt worden. Mit der Zeit zeigte sich allerdings, dass die beiden zwar miteinander auskamen, aber die große Liebe war es nicht. Als wir 2014 für Trixi einen neuen Freund und für Neo ein neues Zuhause suchten, bot sich hier ein Partnertausch an. Neo ging in Casi's ehemaliges Zuhause und verstand sich mit der Häsin auf Anhieb. Casi kam zu uns und zeigte sich mit seiner Ruhe und Zurückhaltung als idealer Partner für unsere Prinzessin. Er war der große schwarze Prinz an der Seite unserer Prinzessin Trixi, bis diese im Mai 2015 zur Regenbogenbrücke gehen musste. Danach bekam er mit Minnie und Paulchen zwei neue Freunde an seine Seite. Im Dezember 2016 nahm Casi rapide ab. Geschwüre im Maul waren der Grund, dass er kaum noch schlucken konnte. Um ihm weiteres Leid zu ersparen, ließen wir auch ihn zu seinen Freunden an die Regenbogenbrücke hoppeln.

Trixi Trixi *2004 - † 2015

Trixi war Boris' Freundin, im höheren Alter war sie schon ein wenig langsam und behäbig, dennoch war sie unser "Rundum-Sorglos-Kaninchen", weil sie noch nie ernsthaft krank war. Weil sie so zierlich war, nannten wir sie auch unsere Prinzessin.

Nachdem Boris leider überraschend von uns gegangen ist, haben wir versucht, sie mit Bella und Neo zu vergesellschaften. Das hat leider nicht geklappt, wir mussten Trixi wieder aus der Gruppe nehmen.
Da Bella kurz danach auch von uns gegangen ist und Trixi sich mit Neo auch als Pärchen überhaupt nicht verstanden hat, bekam sie Casanova an ihre Seite, der ihr das gab, was eine alte Dame braucht: Ruhe und Geborgenheit.

Trixi ist auf den Tag genau am 13. Mai 2015, exakt 1 Jahr nach ihrem geliebten Boris, von uns gegangen. Sie wurde tapfere 11 Jahre alt und wird für immer einen Platz in unseren Herzen haben.

Bella Bella *2008 - † 2014

Bella kam 2011 über die Kaninchen-Helpline zu uns, nachdem ihre vorherigen Karottenspender aufgrund eines Wohnungswechsels keinen Platz mehr für sie hatten. Sie war eine kleine Zicke, die gerne mal knurrte, wenn ihr etwas nicht passte, aber auch eine Kuschelmaus. Mit ihren Mitbewohnern hat sie sich  immer arrangiert. Für Neo war sie die große Liebe, die beiden waren ein Herz und eine Seele. Umso schmerzlicher war es für uns alle, als ihr ein böser Lymphdrüsentumor im August 2014 das Leben nahm. Unsere Knutschkugel fehlt uns allen sehr.

Boris Boris * 2004 -† 2014

Boris wurde von einer "Züchterin" aussortiert. Im höheren Alter stellte sich dann auch heraus, warum: ihm mussten ein paar Zähne gezogen werden, die verbliebenen wuchsen kreuz und quer, er musste regelmäßig zur Zahnsanierung und hatte immer wieder mit eitrigem Kiefer zu kämpfen. Im Mai 2014 haben wir den Kampf um ihn leider verloren. Boris war unser "Propellerchen", er konnte seine Ohren einzeln drehen, heben und senken wie kaum ein anderes Kaninchen. Ein ganz besonders tapferes kleines Kerlchen hüpft jetzt hinter der Regenbogenbrücke. Wir werden dich nie vergessen!

Lotti Lotti * 2007 - † 2014

Lotti wurde als Baby in einem Weingarten in Wien gefunden. Sie kam mit ca. 3 Monaten, zeitgleich mit Paulchen, über die Kaninchenhilfe zu uns. Anfangs war sie ängstlich und zickig zu Paulchen, doch als Willi dazu kam, änderte sich das - durch ihn hat sie "lieb sein" erst gelernt und gesehen, dass Kuscheln auch schön ist. Nachdem Willi von uns ging, blieb sie Paulchen's Freundin und die beiden wurden doch noch zum Liebes-Pärchen.
Lotti war Zeit ihres Lebens ein kräftiges, gesundes Kaninchen mit eher etwas zu viel als zu wenig Speck auf den Rippen. Das änderte sich im Jänner 2014 jedoch rasch, sie verlor rapide an Gewicht und ihr Zustand verschlechterte sich zusehends. Ihr Blutbild wies auf ein tumoröses Geschehen hin, ein Tumor konnte jedoch vorerst nicht gefunden werden. Keine Behandlung schlug an. Als dann noch Atemprobleme dazu kamen, war klar, dass es ein Tumor in oder an der Lunge sein musste. Ihr Zustand war aussichtlos.
Um ihr weiteres Leid zu ersparen, ließen wir sie am 17.1.14 sanft einschlafen und zu Willi über die Regenbogenbrücke hoppeln. Wir vermissen Euch beide sehr!

Willi Willi * 2006 - † 2012

Willi musste sein Dasein zwei Jahre lang gemeinsam mit einem Meerschweinchen in einem Käfig fristen, bis die Vorbesitzer die beiden im Jahr 2008 auf einer Anzeigenplattform verschenkten und wir so auf sie aufmerksam wurden. Das Meeri kam über die Kaninchen-Helpline in eine Meeri-Gruppe, während Willi unsere Herzen im Sturm eroberte und bei Lotti und Paulchen bleiben durfte. Willi war Paulchen's bester Freund und Beschützer, der Ruhepol in der Gruppe. Menschen gegenüber war er sehr zutraulich, kam stets angehoppelt und ließ sich bedingungslos knuddeln und streicheln. Willi war ein Traum-Kaninchen.
Zeit seines Lebens hatte er mit Blasengrieß zu kämpfen, verursacht vermutlich durch die jahrelange Gabe von Getreide-Futter. Er bekam regelmäßig Infusionen und der Schlamm musste aus seiner Blase ausmassiert werden. Willi war Dauergast beim Tierarzt und behielt trotz allem sein freundliches und zutrauliches Wesen...
Im Dezember 2011 kam dann leider noch ein Tumor dazu, Willi's Zustand verschlechterte sich rapide, und im Jänner 2012 mussten wir einsehen, dass wir den Kampf verloren hatten... und unseren besten Freund. Willi fehlt uns allen immer noch sehr, auch die Gruppe ist nicht mehr die selbe.

Mücke Mücke *1999 - †2005

Mücke war noch sehr jung, als sie nachts in Schönbrunn in Wien gefunden und von einer Polizeistreife in das Tierschutzhaus gebracht wurde. Das hat sie jedoch nie von innen gesehen, denn wir haben sie sofort mit nach Hause genommen. Mücke war sehr neugierig und ein Klettermaxe und ein sehr lustiges Kaninchen. Sie lebte einige Jahre mit Snoopy zusammen, bis sie schwere Atemprobleme bekam. Diagnose: Bronchialkarzinome, leider unheilbar, wir mussten sie 2005 gehen lassen.

Snoopy Snoopy †2005

Snoopy haben wir von der Kaninchenhilfe geholt, seine Vorgeschichte ist unbekannt. Er lebte glücklich mit Mücke in einer harmonischen Zweierbeziehung bis zu ihrem Ende. Kurz darauf wurde er jedoch auch krank, er bekam furchtbaren Schnupfen mit dickem, eitrigen Sekret, das seine Atemwege verstopfte. Wochenlang waren wir fast täglich in der Tierklinik, wo man dem Problem aber nicht Herr wurde und uns schließlich riet, Snoopy nicht mehr leiden zu lassen... Nach unserem heutigen Wissensstand hätten wir noch einige andere Therapien versuchen können, bevor wir diesen Schritt taten. Doch damals wussten wir es nicht besser, vertrauten auf das Wort der Ärzte und ließen auch Snoopy über die Regenbogenbrücke hoppeln... Wir bereuen es heute noch.

Spencer Spencer  *Feb. 2008 - †Sep. 2009

Spencer war ein Teddyhamster, er wurde zusammen mit 12 weiteren Hamstern sowie einigen Kaninchen und Meerschweinchen aus einer Familie geholt, die dachte, mit der Zucht das große Geld machen zu können. Endeffekt waren viele verwahrloste und kranke Tiere...
Spencer bekam bei uns ein großes, zweistöckiges Gehege und lebte noch 1 1/2 Jahre lang glücklich und zufrieden, bis er eines Tages friedlich einschlief.

Forerver in our hearts:

Baby, Kaninchenrammler, 
Lori, Bella, Roberta, Max und Moritz, Meerschweinchen
Figaro und Fidelia, Wellensittiche
Charly, Maus

 

 

Powered by Website Baker - © Pfötchen-Shop e.U. _____ Datenschutzerklärung